zur Lippe (1812-1888)

Adolf Lippe wurde am 11.05.1812 in See bei Görlitz geboren.
Nach seinem Jurastudium in Berlin interessierte er sich für die Homöopathie und schrieb sich am 27.08.1841 zum Studium an der “North American Academy of Homoeopathy” in Allentown ein.
Lippe studierte bei C. Hering und W. Wesselhoeft.
1841 läßt er sich in Pottsville, Schuylkill County, zusammen mit Charles Haeseler in einer Gemeinschaftspraxis nieder.
Am 03.06.1865 wird er zum Fakultätspräsidenten des “Homoeopathic Medical College of Pennsylvania” gewählt, nachdem er etwa ein Jahr lang den dortigen Lehrstuhl für Materia Medica innehatte. Im gleichen Jahr veröffentlicht er sein Werk: “Textbook of Materia Medica”. Den Posten des Fakultätspräsidenten verläßt er nach einer Auseinandersetzung mit Hering über den Wert der Pathologie.
Im Winter 1884/85 starben Lippes einzige Tochter sowie sein ältester Sohn Constantin. Dieser hatte sich durch die Herausgabe des “Repertory of the More Characteristic Symptoms of the Materia Medica”, einen Namen gemacht.
Lippe, der schon seit einiger Zeit unter rheumatischen Beschwerden gelitten hatte, erholt sich von diesen Schicksalsschlägen nicht mehr und stirbt am 23.01.1888 an den Folgen einer Pleuropneumonie. Er hinterließ seine Frau sowie seinen Sohn William A. Lippe (1850 – 1912).
Lippe hatte Kontakt zu allen Koryphäen der Homöopathie seiner Zeit, so zum Beispiel zu v. Bönninghausen in Münster, den er auch besuchte, als er 1860 nach Deutschland reiste. Sein Kenntnisreichtum war in der Fachwelt gefragt, und er hinterläßt uns eine beträchtliche Anzahl von Veröffentlichungen. Er bevorzugte ab 1846 Hochpotenzen und stieg im Laufe seiner Entwicklung zu immer höheren Potenzen auf. Die Empfehlung von Gelsemium 20M für akute Heuschnupfenschübe z.B., oder das Symptom von Phosphorus “Wasser wird erbrochen, sobald es im Magen warm wird” gehen auf ihn zurück.